Eines der wichtigsten Monumente badischer Geschichte
Grabkapelle Karlsruhe

Wir berichten über unsPressemeldungen

Hier finden Sie alle Pressemeldungen zu Veranstaltungen und sonstigen Neuigkeiten in der Großherzoglichen Grabkapelle Karlsruhe aus den vergangenen Monaten.


32 Treffer

Schloss Heidelberg | Residenzschloss Ludwigsburg | Schloss und Schlossgarten Weikersheim | Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | und weitere

Samstag, 30. Mai 2020 | Allgemeines

Die Schlosscard gilt ein weiteres Jahr – Ausgleich für die Coronazeit

Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg verlängern die Gültigkeit ihrer Schlosscard um ein Jahr. „Das ist unser Dankeschön für die Treue und ein Ausgleich für den entgangenen Genuss während der letzte Wochen“, sagt Michael Hörrmann, der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg.

Detailansicht
Großherzogliche Grabkapelle Karlsruhe

Montag, 20. April 2020 | Allgemeines

23.April 1923: Luise von Baden, Begründerin des badischen Frauenvereins, stirbt

Am 23. April 1923 starb Großherzogin Luise von Baden. Als Tochter des deutschen Kaisers Wilhelm I. wuchs sie in einer monarchisch geprägten Welt auf und lebte nach deren Idealen. Ihr soziales Engagement wirkt noch Jahrzehnte über ihren Tod hinaus. Und auch heute noch legen Nachfolgeorganisationen des von ihr gegründeten badischen Frauenvereins Kränze und Blumen in der großherzoglichen Grabkapelle im Karlsruher Hardwaldt für sie nieder.

Detailansicht
Schloss Heidelberg | Residenzschloss Ludwigsburg | Schloss und Schlossgarten Weikersheim | Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | und weitere

Mittwoch, 18. März 2020 | Allgemeines

Corona-Epidemie: Keine Veranstaltungen in den Monumenten des Landes

Nicht nur als Ziele für Ausflüge und Besuche fallen die Schlösser, Köster, Gärten und Burgen des Landes in den nächsten Wochen weg: Mit der Schließung im Zuge der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Epidemie finden auch keine Veranstaltungen mehr in den Monumenten statt. Wann der Veranstaltungs- und der Besuchsbetrieb wiederaufgenommen werden kann, hängt von der Entwicklung der nächsten Wochen ab. Derzeit gilt die Schließung mindestens bis zum Ende der Osterferien am 19. April.

Detailansicht
Schloss Heidelberg | Residenzschloss Ludwigsburg | Schloss und Schlossgarten Weikersheim | Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | und weitere

Dienstag, 17. März 2020 | Ausstellungen

Die Monumente des Landes schließen ab dem 17. März bis nach Ostern

Ab Dienstag, 17. März, bleiben alle Schlösser, Klöster, Burgen und Kleinode der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg wegen der aktuellen Entwicklung des Corona-Virus geschlossen. Die Schließung gilt bis auf weiteres, mindestens bis zum Ende der Osterferien am 19. April. Nach wie vor betreten werden dürfen die großen historischen Gärten des Landes: der Schlossgarten Schwetzingen, der Schlossgarten Weikersheim, der Schlossgarten Favorite Rastatt und der Schlossgarten Heidelberg - so lange sich dies mit der Gefährdungslage vereinbaren lässt. Für die ebenfalls geöffneten Gärten in Schwetzingen und Weikersheim bleiben dabei ab Dienstag die Kassen unbesetzt.

Detailansicht
Großherzogliche Grabkapelle Karlsruhe

Mittwoch, 4. März 2020 | Allgemeines

Zum Internationalen Frauentag: Luise von Baden, Großherzogin an einer Zeitenwende

Großherzogin Luise von Baden (1838–1923), geborene Prinzessin von Preußen, lebte an einer Zeitenwende: Sie war die Tochter des deutschen Kaisers Wilhelm I. und wuchs in einer monarchisch geprägten Welt auf. Als sie starb, war Baden eine Republik. Sie lebte ein Leben, orientiert an traditionsreichen „fürstlichen Tugenden“ – und zugleich zeigt sie Facetten einer modernen Frau. Zum Internationalen Tag der Frauen am 8. März erinnern die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg an eine starke Fürstin, die sich durch ihr soziales Engagement die Verehrung der badischen Bevölkerung erwarb.

Detailansicht
Großherzogliche Grabkapelle Karlsruhe

Mittwoch, 4. März 2020 | Führungen & Sonderführungen

Zum Internationalen Frauentag: Luise von Baden, Großherzogin an einer Zeitenwende

Großherzogin Luise von Baden (1838–1923), geborene Prinzessin von Preußen, lebte an einer Zeitenwende: Sie war die Tochter des deutschen Kaisers Wilhelm I. und wuchs in einer monarchisch geprägten Welt auf. Als sie starb, war Baden eine Republik. Sie lebte ein Leben, orientiert an traditionsreichen „fürstlichen Tugenden“ – und zugleich zeigt sie Facetten einer modernen Frau. Zum Internationalen Tag der Frauen am 8. März erinnern die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg an eine starke Fürstin, die sich durch ihr soziales Engagement die Verehrung der badischen Bevölkerung erwarb.

Detailansicht
Schloss Heidelberg | Residenzschloss Ludwigsburg | Schloss und Schlossgarten Weikersheim | Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | und weitere

Montag, 2. März 2020 | Sonstige Veranstaltungen

Die Wilhelma und ihre Geschichte im Fokus. Vortragsveranstaltung am 14. März

Die Wilhelma wird Thema einer ganztägigen Vortragsveranstaltung: Am 14. März richten die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg zusammen mit dem Zoologisch-Botanischen Garten Wilhelma die Veranstaltung aus, bei der einen Tag lang Fachleute aus Kunstgeschichte, Gartengeschichte und Zoologie aktuelle Forschungen zur Entwicklung der Wilhelma seit ihrer Entstehung im 19. Jahrhundert präsentieren. „Die Wilhelma. Eine verlorene Fantasie. Das private Refugium König Wilhelms I. von Württemberg“ lautet der Titel des Tages, mit dem sich die Veranstalter ausdrücklich auch an interessierte Laien wenden.

Detailansicht
Botanischer Garten Karlsruhe | Großherzogliche Grabkapelle Karlsruhe

Montag, 23. Dezember 2019 | Allgemeines

NEUE EINTRITTSPREISE 2020

Für die Schauhäuser im Botanischen Garten Karlsruhe gibt es ab dem 1. Januar eine Jahreskarte, die 15 Euro für Erwachsene und 7,50 Euro für Ermäßigte kostet. Die Eintrittspreise für die Oberkirche der Großherzoglichen Grabkapelle Karlsruhe erhöhen sich für Erwachsene um 1 Euro und für Ermäßigte um 50 Cent. Das attraktive Führungsprogramm in beiden Monumenten wird im neuen Jahr weiterentwickelt: Publikumslieblinge und „Klassiker“ sind ebenso im Angebot wie neue Führungen, die die Inhalte des Themenjahres der Staatlichen Schlösser und Gärten in 2020 aufgreifen.

Detailansicht