Bypass Repeated Content

Un monument majeur de l’histoire du Land de Bade

Chapelle funéraire des grands-ducs de Karlsruhe

mardi, 2. avril 2019

Chapelle funéraire des grands-ducs de Karlsruhe | Visites guidées et visites spéciales

Die europäische Verwandtschaft. Erste Führung am Sonntag in der Grabkapelle

Die Großherzogliche Grabkapelle im Hardtwald startet in die Saison: Am Donnerstag öffnen sich erstmals wieder nach der Winterpause die Tore. Am Sonntag, den 7. April um 14.30 Uhr, steht gleich die erste Sonderführung auf dem Programm: „Herz und Krone“ lautet der Titel des Rundgangs mit Paul-Ludwig Schnorr, in dem es um „Das Haus Baden und seine europäische Verwandtschaft“ geht. Für die Sonderführung ist eine telefonische Anmeldung unter Tel. 062 21. 6 58 88 15 erforderlich.

HERZ UND KRONE

 

Heute ist selbst für Königinnen und Könige die Ehe mit einem bürgerlichen Partner denkbar, ohne Skandal und Verlust der Titel. Aber noch im 20. Jahrhundert heiratete der Hochadel ausschließlich untereinander. Kein Wunder also, dass man bei diesem Gang am 7. April um 14.30 Uhr durch die Grabkapelle eine erstaunliche Internationalität kennenlernt. Denn die großherzogliche Familie schloss Ehen mit allen alten Herrscherhäusern in Europa, von den russischen Zaren bis zu den englischen Royals. Die besondere Situation in der Kapelle mit den Bestattungen der badischen Fürstenfamilie seit dem späten 19. Jahrhundert liefert den perfekten Rahmen für diese Geschichten.

 

 

ENTSTEHUNG UND BEDEUTUNG DER KAPELLE


Im Hardtwald nördlich des Karlsruher Schlosses ließ das Großherzogspaar Friedrich I. und Luise von Baden dieses Mausoleum in den Jahren 1889 bis 1896 für ihren früh verstorbenen jüngsten Sohn, Prinz Ludwig Wilhelm, errichten. Der Verlust des Kindes im Jahr 1888 hatte in ihnen die Sehnsucht nach einem Gedenkort in der Einsamkeit

geweckt. Deshalb wurde die Grabstätte fernab vom Betrieb der Residenzstadt am östlichen Rand des Schlossgartens erbaut. Heute sind hier 18 Mitglieder der Familie der Großherzöge von Baden bestattet. Die Großherzogliche Grabkapelle ist ein Kleinod der Architektur des 19. Jahrhunderts. Weithin sichtbar ist ihr Turm in gotischen Formen, mit Wasserspeiern und Fialen. Das Mausoleum aus rotem Buntsandsein beeindruckt besonders durch seine detailreiche Ausstattung, etwa durch die feinen Steinmetzarbeiten an den Säulen, die die Gewölbe tragen. In den Querschiffen des Kirchenraumes erinnern drei Grabmale mit marmornen Liegefiguren an Prinz Ludwig Wilhelm und seine Eltern. Still und friedlich, als ob sie schliefen, liegen der Prinz und das Großherzogspaar auf ihren mit kunstvoll drapierten Stoffen bedeckten Ruhestätten. Die Werke des Karlsruher Bildhauers Hermann Volz sind Glanzleistungen der Skulptur des späten 19. Jahrhunderts.

 

 

 

SERVICE

 

Sonntag, 7.4.2019, 14.30 Uhr

Herz und Krone

Das Haus Baden und seine europäische Verwandtschaft

Sonderführung mit Paul-Ludwig Schnorr

Weitere Termine: Samstag 20. Juli 2019, Samstag 26. Oktober 2019

 

PREIS

Erwachsene 9,00 €, ermäßigt 4,50 €, Familien 22,50 €

 

INFORMATIONEN UND ANMELDUNG

Service Center Botanischer Garten und Großherzogliche Grabkapelle Karlsruhe
Telefon +49(0)62 21.65 88 815
service@schloss-bruchsal.de

 

Großherzogliche Grabkapelle Karlsruhe

Klosterweg 11

76131 Karlsruhe
Telefon +49(0)72 51.74-26 61

info@grabkapelle-karlsruhe.de

 

TREFFPUNKT UND KARTENVERKAUF

Kasse in der Grabkapelle, Lärchenallee / Klosterweg

Download et Photos